Latest Updates

Read about all the latest developments in the ocean protection movement.

 

Zum ersten Mal stellt eine neue interaktive Karte den Abfall unter Wasser dar

Apr. 22/14

Taucher weltweit entfernen und erfassen den unter Wasser gefundenen Müll.

Diese Informationen erscheinen jetzt auf der interaktiven Dive Against Debris Karte und bringen mehr Licht hinter das wachsende Problem des Mülls in den Meeren, das der breiteren Öffentlichkeit grösstenteils verborgen bleibt.

Ania Budziak, Associate Director für Wissenschaft und Politik von Project AWARE

In dieser Woche hat Project AWARE, eine weltweit tätige, gemeinnützige Organisation, eine interaktive Karte lanciert. Sie visualisiert den Müll unter Wasser, den ein internationales Netzwerk freiwilliger Taucher im Dive Against Debris Programm über fast 3 Jahre gesammelt hat.

Dive Against Debris mobilisiert Taucher weltweit, um alle Arten von unter Wasser gefundenen Müll zu entfernen und die Mengen zu erfassen. Die webbasierte Meldeplattform ermöglicht Tauchern, ihre Daten und Bilder online einzureichen. Diese Informationen erscheinen jetzt auf der interaktiven Dive Against Debris Karte und bringen mehr Licht hinter das wachsende Problem des Mülls in den Meeren, das der breiteren Öffentlichkeit grösstenteils verborgen bleibt.

„Gerüstet mit Informationen, unterstützt von Menschen an vorderster Front und gemeinsam in Partnerschaften können wir den so dringend benötigten Wandel für unsere Meere in zwei Richtungen vorantreiben: von unten nach oben und von oben nach unten“, sagt Ania Budziak, Associate Director für Wissenschaft und Politik von Project AWARE. „Gemeinsam können wir verändern, was wir erschaffen, verbrauchen und wie wir unseren Abfall entsorgen. Ebenso können wir die notwendigen Politiken beeinflussen, um eine Verbesserung des Müll-Managements auf lokaler, regionaler und globaler Ebene zu bewirken.

“ Unser Abfall gehört nicht in die Umgebung. Dennoch gelangen jährlich Millionen Tonnen Müll in die Meere. Bislang ist die durch Project AWARE Taucher gemeldete Abfall-Art Nummer eins Plastik - und bildet etwa 70 Prozent der gefundenen Gegenstände. Dazu gehört Einwegplastik, das wir jeden Tag wegwerfen wie Flaschen und Tüten, die von Tieren für Nahrung gehalten werden, ebenso Fischerleinen und Netze, in denen sich Tiere verfangen, mit fatalen Folgen. Die Karte, die über 400.000 bislang erfasste Gegenstände visualisiert, unterstreicht, warum Initiativen zur Abfallverminderung so wichtig sind.

Die neue Dive Against Debris Karte von Project AWARE stellt die erste Möglichkeit auf weltweiter Ebene dar, mit einem Blick zu erfassen, was alles gemeldet wurde. Die Organisation hofft diese Informationen verwenden zu können, um Initiativen zur Abfallvermeidung in Gang zu bringen, die Menge des in die Meere geleiteten Abfalls zu verringern und letztlich die Tierwelt zu schützen.

„Als Taucher können wir unsere einzigartigen Fertigkeiten und Kenntnisse nutzen, um Daten zu sammeln und die fatalen Auswirkungen unseres Mülls auf die Lebewesen unter der Wasseroberfläche zu veranschaulichen“, meint Budziak. „Die freiwilligen Helfer von Project AWARE, die unter Wasser Müll aufsammeln und melden, sind Mitglieder einer einzigartigen Gemeinschaft, die zu einem sauberen und gesunden Meer beiträgt und uns auch inspiriert, jeden Tag meeresfreundlich auszuwählen.“

Schau dir die Karte an, um nachzusehen, was die Taucher unter Wasser finden und mach mit unter projectaware.org/DiveAgainstDebrisMap.

Hinweise:

Das Dive Against Debris Programm von Project AWARE wurde 2011 ins Leben gerufen und ist eine weltweite Erfassung des Abfalls unter Wasser. Von Tauchern für Taucher: Dive Against Debris macht aus einer Aufräumaktion unter Wasser eine Datenerfassung des Mülls, die zu einer wirklichen Veränderung beiträgt - von Politiken zur Verbesserung des Müll-Managements über Veränderungen in der Infrastruktur, damit Abfall gestoppt werden kann, bevor er ins Meer gelangt, bis zu Veränderungen von Verhaltensweisen, damit wir bewusster konsumieren und unseren Abfall mit Bedacht entsorgen. Ein Ausbildungshandbuch, eine Datenkarte, ein Leitfaden zur Identifizierung von Müll unter Wasser und weitere Hilfsmittel unterstützen die Taucher dabei, die Art und die Menge des unter Wasser gefundenen Mülls zu erfassen. Freiwillige Helfer kategorisieren den gesammelten Abfall nach Materialien - Plastik, Glas/Keramik, Metall, Gummi, Holz, Stoff, Papier/Pappe, gemischte Materialien - und melden die Daten online. All das ist anschliessend auf der neuen interaktiven Karte visualisiert.